Belgien & Niederlande Januar 2018

Am 30.01.2018 besuchten Thomas Lautenschläger, Richard Kuhr und ich zunächst Marten Heylen in Belgien.

Die Zucht von Marten ist ja weltbekannt und in den Zuchträumen konnte ich dann auch schon einige unglaublich schicke Babyvögel bewundern. Bei einigen Vögeln hat Marten zugegeben, dass sie als Erwachsene wohl etwas zu groß werden könnten. Aber im Babyalter verschlagen sie einem erstmal die Sprache.

Mit dem Verlauf der bisherigen Zucht war Marten gar nicht so zufrieden, aber zum Zeitpunkt des Besuchs lagen in den Nestern noch viele Jungvögel. Ich denke, dass Marten hier nichts zu befürchten hat.





 

Auf alle Fälle eine Reise wert.

Auf dem Rückweg besuchten wir noch Rob Alofs an der niederländisch/deutschen Grenze und wurden mit großer Herzlichkeit empfangen. Ich finde es bemerkenswert, wie Rob versucht gegen den Trend zu züchten und ein genaues und detailiertes Bild von seinem Wunschvogel vor Augen hat. Dabei nimmt er Verpaarungen vor, die sich nicht auf den ersten Blick erschließen. "Ich will mit den Tieren arbeiten und die Veränderungen erzüchten", so Rob.


 

Rob betonte, dass es doch genauso um Freude an den Tieren und an der Kommunikation mit anderen Züchtern gehen muss, wie um gute Wellensittiche.

Leider war es schon sehr spät und die belgischen Pommes lagen mir dann doch schwer im Magen, als wir wieder zu Hause ankamen.  Ein schöner Tag!